Posts Tagged ‘filzhandpuppe’

Der Schneck

Zwei Kursabende in Schneckenlaune – und was geschah zum krönenden Fotoabschluss?

Eine der Kursteilnehmerin hatte mich mit einem ihrer frischen Kopfsalate aus dem eigenen Gewächshaus bedacht – den ich als Fotokulisse für das Gruppenbild unschlagbar fand. Aber was fand sich da noch zwischen den saftigen grünen Blättern?

ungeplant Augentrosts next Topmodell – mehr als unschlagbar…

nach dem Shooting natürlich adäquat gerettet und in die Löwenzahnwiese am Haus gesetzt –

was für ein Schlußkracher für zwei verspielte Abende – genug Inspiration für das nächste Handpuppenspiel mit Schneck

Jedem das Seine

Wie? Schon wieder so einer – bei uns am Teich? Die kenne ich doch….die habe ich schon mal gesehen…zwar immer nur kurz im Vorbeiknutschen….

Wie? Der kommt nicht alleine? Die kommen NIE alleine – soweit ich das bis jetzt beobachten konnte….

Und immer haben die was zum flüstern, gewispern, gekrispern, gekruseln, gewuseln…..und das in einer unheimlich unheimlichen Innigkeit und Ruhe…..

Und während der Froschichor dann doch anheimelnd lautstark zu sinfonieren beginnt

tun die Nasenküsser, was ihre Bestimmung ist –

und lassen sich kein bisschen stören – von dem Gequake, Gerunkel und Gebunkel.

Jedem das Seine….

schnee in motion

schafis-17

Schnee, Schnee, Schnee…..von oben,  von der Seite, irgendwie von überall….

die Schäfchen wurden heute sogar mal tatkräftig freigeschaufelt – bzw. deren Wege.

edgar2

Wie gut, wenn man da – als ansonsten sehr gschaftige Wanderratte – trotz der Kälte draußen – einfach mal abliegen kann, im völlig schneefreien Karton

edgar3

immer im Vertrauen darauf, dass das Päckchen auch beim Empfänger eintrifft…

edgar1

um sich dort wieder genau so überzeugenden Blickes am Schnee vorbei in die Herzen und die dort ansässige noch unbekannte Speisekammer zu schmuggeln – Bewegung macht ja bekanntlich Hunger…..Guten Appetit, Edgar!

nasenküsserei

nasenküsser1

törööö – ich weiß, es ist sommer…aber ich freue mich so arg auf den zeughausmarkt in lindau. der ist zwar erst am 1. adventswochenende, also noch ganz schön lange hin.

nasenküsser4

bis dahin wird noch so mancher nasenküsser schlüpfen –

nasenküsser birth

denn: manchmal braucht man einfach jemand, der einen auf die nase küsst

nasenküsser2

ob sich norbert, nastasja, nofretete, niesbert und die anderen im winter so gerne voneinander trennen werden…. ich weiß noch nicht

nasenküsser3

das ist ganz großes kino hier im oberen regalfach….nasenküsser unter sich

 

 

dich lad ich ein

(…) komm mit dem hornmesserchen

komm mit dem glasgäbelchen

sperr auf dein schnappschnäbelchen (….)

(michael  ende)

an apple each day

gemütlich in der sonne dösen und die letzten strahlen speichern –

vielleicht auch etwas farben sammeln für den winter wie die kleine uns allen bekannte mäuseschar

aber schnell bevor alle wieder zuhause sind, das lieblingsshirt gewaschen, das lieblingsessen gekocht, der lieblingsbolzplatz angefahren werden muß…

also: noch mal eine nase voll frühlingsherbstluft genossen – bevor auch die apfelfamilie ins päckchen verschnürt wird und einer kindergruppe hoffentlich viel freude bringt – gute reise!

traumfresserchen

traumfresserchen, traumfresserchen

komm mit dem hornmesserchen

komm mit dem glasgäbelchen

sperr auf dein schnappschnäbelchen

traumfresserchen, traumfresserchen

dich lad ich ein!

 

michael ende aus „das traumfresserchen“

 

halloween ist eine meiner lieblingsnächte….

jetzt hurtig gesaust – es wird schon dunkel und die grausigsten gestalten ziehen über die hügel…. böse träume werden sie aber nicht bringen, dafür werde ich schon sorgen, denn ich bin eingeladen vielerorten – lecker!

wer wohnt da noch auf meinem hof?

 

im ersten grün traf ich mich auf dem alpakahof schreiber in sicking anfang der woche mit fünf angehenden erlebnisbäuerinnen, um mit ihnen für ihre gruppenarbeit am hof eine spiel-, hand- und erzählfigur zu filzen. die pläne reichten je nach hofausrichtung oder -name vom ungarischen hirten in traditionellem gewand über einen frechen fuchs bis zur schnecke, die in ihrem häuschen einfach überall zuhause ist und die dinge aus einer ganz anderen perspektive und aufgrund ihres lebenstempos  auch genauer betrachten kann.

 nach ausgiebiger materialkunde, schablonenüberlegungen und erster hohlfilzerfahrungen wurden zielstrebig filzproben zur farbfindung gefilzt – wilde farbkombis wurden zu harmonischen und aussagekräftigen melierungen – am abend des zweiten tages waren wir dann doppelt so viele!

 ich hoffe, ihr  und eure begleiter seid gut nach hause gekommen – einige hatten ja doch einen recht langen heimweg. es waren schöne tage voller aha-effekte, emsigkeit und guter laune.

euch hirten, füchsen und schnecken wünsche ich eine gute eingewöhnung und viel spaß, wenn die ersten schulklasssen oder feriengäste kommen – seid lieb zu euren bäuerinnen, denn sie haben euch aus ganzem herzen gestaltet.

ich werde mich für diese woche in mein häuschen zurückziehen und die veränderungen, die der frühling mit zauberhänden vollführt in schneckenruhe geniessen – und diese ruhe wünsche ich auch euch allen.

nasigoreng

es gibt tage

da braucht man jemanden

der einen auf die nase küßt.