aprilschaf

  

dieses mal weiß ich es wirklich nicht… –

es ist RIESIG, rund und kuschelig, bäht unglaublich erdig  und laut und liebt es, auf seiner stirn und hinter den ohren gekrault zu werden. außerdem ist es wohl eng mit ziege befreundet, kaum konnte ich mich losreißen, da die beiden das streicheln und kraulen  zutraulich und glücklich, kopf an kopf  so genossen haben.

dem impuls nach einer minute „jetzt muß ich aber“ nicht nachgebend habe ich trotz nieselregen und leicht ungemütlicher körperhaltung in dieser begegnung verharrt – und wurde plötzlich ruhig in diesem ganzen wust von leben eines ganz normalen donnerstagnachmittags.  auch wenn ich also nun nichts über die rasse oder wolle dieses tieres erzählen kann – für gestern war es ein seelenschäfchen, ein kuschelstein in der brandung des alltags –  das, obwohl  wohlig die augen geschlossen, mir tief ins herz schaute – ja.

1 Kommentar

  1. avatar Anja sagt:

    Deine Texte berühren mich! Danke für den Seelen- Balsam. Und danke für den Zapfentip- das war das Größte- Bilder folgen…

Schreiben Sie einen Kommentar