donaufund

werkstoffe: ouessant, heidschnucke, kiesel, bast eines angespülten weidenstamms

laßt die donau fließen!!!!!!

5 Kommentare

  1. avatar Anja Progl sagt:

    Boa, so viele schöne Steine gibt es an der Donau?! Hier am Rhein findet man viele schwarze Schneckenhäuser, Sand und Müll- nichts zum einfilzen.
    Lieben Gruß Anja

  2. avatar Susanne Regen sagt:

    Oh – ja, da wäre ich jetzt auch gerne….Anja lass uns einen „Betriebsausflug“ dahin machen – ein Riesenspielplatz.
    Donaustrandträumegruß
    Susanne

  3. avatar Susanne Regen sagt:

    …jetzt bin ich so überrascht und begeistert, daß ich ja doch Kommentare bei Dir hinterlassen kann – hier gleich noch einer..
    Susanne aus dem kieselsteinfreien Remstal

  4. avatar Anu Franka sagt:

    Wunderschön! Bast eines Weidenstammes?? Was für Weiden wachsen denn da bei Dir? Liebe Grüße!

  5. avatar delia sagt:

    bei meinen spaziergängen an der donau finde ich so allerlei – u.a. einen angeschwemmten (rest-) stamm einer (vermutlich) Kopfweide, wie sie überall im uferberreich wachsen. dieser lag aber solange im wasser, dass er komplett zerfasert ist – ein haufen bast in rinde. an sowas kann ich nicht vorbeigehen – ich nehme aber stark an, dass du das auch mitgenommen hättest…. 😉

Schreiben Sie einen Kommentar